Die Welt in unserer Hand

Die Welt in unserer Hand

Ich schreibe diesen Artikel am Freitag, den 13. - und die Welt da draussen scheint im völligen Chaos zu versinken. 

 

Es gab noch nie ein Zeitalter, wo wir als Menschheit mehr denn je miteinander verbunden waren und gleichzeitig uns mehr voneinander zu entfernen scheinen.

 

Ich weiß nicht wo diese Pandemie uns hinführen wird, aber ich weiß tief in meinem Innern, dass dieser Ausbruch des Corona-Virus die Chance bereithalten kann, die Welt in der wir leben ganz neu auszurichten. Wenn wir endlich dazu bereit sind!

 

Wenn eins durch die letzten Katastrophen ganz deutlich wurde, ist das unser Verhalten, egal wo wir auf der Welt leben, spürbaren Einfluss auf jemanden anderen am anderen Ende der Welt hat. 

 

Wir sind alle miteinander verbunden - ob wir es wollen oder nicht!

 

Wenn in Brasilien der Amazonas für Viehzucht abholzt und abgebrannt wird, dann spüren wir es hier… vielleicht erst in unserer Seele….

 

Wenn es in Australien brennt, dann spüren wir es hier… vielleicht erst am Klima, das sich immer mehr verändert….

 

Wenn der Corona-Virus in China ausbricht und sich verbreitet, dann spüren wir es hier… vielleicht am eigenen Körper…

 

Wir können jetzt mit den Finger auf andere zeigen und alle Verantwortung für die Katastrophen abgeben, oder wir können endlich unseren Anteil dafür annehmen und die Entscheidung treffen, dass es an der Zeit ist an die Ursache des Problems zu gehen.

 

Ich sehe die Situation in unserer Welt, wie einen erkrankten Körper. 

 

Wie steht es um die Gesundheit?

 

Machen wir weiter wie bisher und schütten weiterhin all das in uns hinein, dass zu unser Erkrankung geführt hat? 

Was, wenn jetzt unser Körper schwächer und schwächer wird - er es nicht mehr schafft von allein zu heilen? 

 

Fragen wir uns dann, wie das passieren konnte? Hoffen wir darauf, dass jemand uns die Frage abnimmt und mit einer Wunderpille alles rückgängig macht, was seit so langer Zeit verkehrt gelaufen ist?

 

Wie lange würde diese „Wunderpille“ wirken, was wären die Nebenwirkungen und die körperlichen und seelischen Konsequenzen dessen?

 

Ich sehe eine große Chance darin, endlich Verantwortung für uns selbst und unsere Erde zu übernehmen!

 

Es ist ok Fehler zu machen. Wir haben Fehler gemacht, wir werden sie immer wieder tun. Doch wie können wir unsere Fehler nutzen, um stärker denn je daraus hervorzugehen? 

Lass uns kurz in uns gehen, besinnen und herausfinden, wie diese Reise uns zur Lösung führt, wenn wir dazu bereit sind. 

 

Lass uns fragen:

 

Wo hat alles angefangen? 

 

Was kann ich selber tun, um zu heilen?

 

Wie kann ich die Negativ-Spirale wieder umdrehen?

 

Es ist menschlich sich in dieser angespannten Situation ein Heilmittel zu wünschen, dass alles wegzaubert. Aber langfristig wird es das nicht!

 

Wir können nur langfristig Heilung herbeiführen, wenn wir bereit sind an den Kern der Ursache zu gehen.

 

Und auch keine Impfung der Welt, kann uns vor weiteren Ausbrüchen bewahren. Es wird immer und immer wieder zu dieser prekären Situation kommen, wenn wir nicht anfangen Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen.

 

Wenn jeder ab jetzt versucht nur 1% bewusster zu leben, zu handeln und zu denken, dann können wir diesen Planeten heilen. 

 

Auch wenn dieser Weg erstmal als der unangenehmere erscheint, weil wir etwas bei uns verändern müssen, so ist es der nachhaltigere. Es fängt nämlich alles bei uns an!

 

Ein Prozent ist erst der Anfang - Wir gehen Schritt für Schritt. Alles ist ein Prozess. Aber was zählt, ist dass wir uns auf den Weg gemacht haben.

 

Jeder Neuanfang hält eine gewisse Magie inne. 

 

Spürst du, dass das der Anfang vom Ende ist? 

 

Und nach jedem Ende gibt es einen Neuanfang - eine neue Chance für eine Welt, die wir uns wünschen! 

 

Was ist dein Wunsch und was bist du bereit dafür zu verändern?

 

In tiefer Verbundenheit,

 

PS: Ich freue mich auf deine Ansicht. Du kannst mich auf Instagram unter @cabeflow und auf Facebook in unser Gruppe „Mein wunderbares Leben“ finden.

 >> Hier kommst du zu unserer Facebookgruppe Mein wunderbares Leben

 


Älterer Post Neuerer Post